Wanderpokalschießen Hubertuskorps

Am Freitag, den 18.10.2019 richtete das Hubertuskorps Nievenheim-Ückerath sein traditionelles Wanderpokalschießen im Gasthof Mehl/Heinrichs aus. Souverän führten die Schießleiter Karl-Josef Heinrichs und Marcel Schlangen gemeinsam mit dem Jugendleiter Uwe Birkmann durch den Wettbewerb.

13 Hubertuszügen stellten sich mit einer Rekordbeteiligung der dreistündigen spannenden Konkurrenz. Sieger und somit Pokalsieger mit 257 Ringen wurde der Hubertuszug Solide Leute unter Zugführer Stephan Peiffer, der zugleich auch neben Harald Eckert mit der Idealpunktzahl bester Einzelschütze wurde. Knapp geschlagen geben musste sich der Hubertuszug „Woo blievste su lang“ unter Zugführer Peter Josef Rath, die mit 256 Ringen auf dem zweiten Rang endeten. Den dritten Rang holten sich die Schützen vom Zug „Diana“ unter der Zugführung von Harald Eckert. Den Jugendwettbewerb konnte sich Nico Wißdorf vor Lukas Bold entscheiden.

Der 1. Vorsitzende des Hubertuskorps Toni Klose konnte nach über dreistündigem Wettbewerb die Sieger verkünden, die noch gesondert auf der Hubertuskrönung am 02.11.2019 im Saale Manes am Bösch ausgezeichnet werden.

von Dieter Meissner

Bezirkskönigsehrenabend des Bezirksverband Neuss

Bereits zum 10. Mal fand der Ehrenabend des Bezirksverband Neuss im Zeughaus Neuss statt. In den festlich geschmückten Gewölben des Zeughauses ließen sich die 18 Königspaare aus Neuss, Meerbusch, Dormagen, Kaarst und Grevenbroich sowie die Majestäten aus den Bezirksverbänden Nettesheim-Butzheim und Grevenbroich gebührend feiern. Zu den Ehrengästen zählte auch das Neusser Königspaar des Bürgerschützenvereins Kurt und Beate Koenemann und der Diözesankönig Andreas Zündorf aus der Bruderschaft St. Hubertus Fühlingen.

Unserer Bruderschaft war mit einer Abordnung um Schützenkönig Detlef II. Lückgen und Königin Heike sowie das scheidende Bezirkskönigpaar aus unseren Reihen, Heinz-Willi und Anita Heesen, dabei.

Sicherlich ist es für unseren Schützenkönig ein Höhepunkt, die lange Treppe im Zeughaus herunter zu schreiten. Nicht nur die Nievenheimer und Ückerather Schützen machten dieses Erlebnis mit ihrem Beifall zu einem Einmaligen im Königsjahr unserer Majestät. Bei einem kühlen Getränk wurde bis nach Mitternacht gemeinsam gefeiert und das ein oder andere Gespräch über die Bruderschaftsgrenzen hinaus geführt.

Generalversammlung: Nievenheim – Ückerath blickte auf ein harmonisches Schützenfest zurück

Vorstand der Bruderschaft wurde im Amt bestätigt

Wieder einmal sehr gut besucht war die Generalversammlung der Sankt Sebastianus Schützenbruderschaft Nievenheim Ückerath im Saale Robens. Sicherlich lag dies auch an den anstehenden Neuwahlen des fast kompletten Vorstandes.

Doch bevor es zu den Wahlen kam wurde erst einmal auf das vergangene Schützenfest zurück geblickt. In seinem Festbericht blickte der 1. Schriftführer Bernd Klophausen auf ein harmonisches und friedliches Schützenfest 2019 zurück. Dieses, von dem erst drei Monate vor dem Fest gewählten Übergangsvorstand vorbereitete Fest, war für alle Schützen und Besucher ein schönes Erlebnis.

Natürlich wurden die Schützen auch über den Stand der Dinge rund um den Vorstandswechsel informiert. Eine 100%ige Klärung gibt es jedoch noch nicht. Der Vorstand der Bruderschaft bemüht sich dies schnellstmöglich zum Abschluss zu bringen.

Da an diesem Abend die Amtszeiten des Übergangsvorstandes endeten mussten alle Vorstandsmitglieder bis auf den Oberst wieder neu gewählt werden. Schon im Vorfeld wurde bekannt, dass sich bis auf den Beisitzer Schriftführer alle Mitglieder zur Wiederwahl stellen würden. Bei offener Abstimmung wurden somit der 1. Brudermeister Bernd Meuter, der 2. Brudermeister Stefan Maxeiner, der 1. Schriftführer Bernd Klophausen, der 1. Kassierer Klaus Maier, der 2. Schriftführer Stefan Vogel, der 2. Kassierer Berthold Spitzenberg, der Beisitzer Kassierer Stefan Boes und der Jungschützenmeister Alexander Schnee mit überwältigter Mehrheit wiedergewählt. Das Vorstandsteam komplettierte Sven Guder als neuer Beisitzer Schriftführer.

Nach den Vorstandswahlen blickte der neue Vorstand schon in die Zukunft. Bereits vor der Versammlung wurden die Mitglieder über zwei Anträge zur Erstellung einer Vereinsordnung für die Nievenheimer – Ückerather Bruderschaft informiert. Diese wurden von der Versammlung auch angenommen.

Im Schlusswort bedankte sich der 1. Brudermeister Bernd Meuter bei allen Anwesenden für ihr Erscheinen. Er bedankte sich für eine harmonische Versammlung und freut sich auf eine weitere gute Zusammenarbeit in der Zukunft.

Bezirkskönigsschießen des Bezirksverband Neuss welches in die Geschichte einging

Krönender Abschluss des Schützenfests in Nievenheim und Ückerath

Als die Teilnehmer zum Bezirksschießen des Bezirksverband Neuss der historischen Deutschen Schützenbruderschaften am Mittag im Festzelt eintrafen ahnte noch niemand, dass dieser Tag länger dauern sollte als so mancher Schütze eingeplant hatte. Doch dazu später mehr.

Begonnen hatte der Tag mit einem Umzug durch Nievenheim mit dem Mitwirken aller 18 dem Bezirk angeschlossenen Bruderschaften und ca. 650 Teilnehmer. Es war der letzte Umzug des Bezirkskönigspaar Heinz-Willi und Anita Heesen, denn an diesem Tag sollte ihr Nachfolger gesucht werden. Doch dies dauerte länger als erwartet. So musste das Schießen, bei denen 10 Bewerber die Herausforderung annahmen, erst einmal aufgrund des Unwetters unterbrochen werden. Doch auch danach zeigte sich der Schmuckvogel ziemlich hartnäckig bis zum 300ten Schuss.

Andreas Pfeiffer, amtierender Schützenkönig der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Kaarst holte mit diesem  um 19.57 Uhr den Vogel von der Stange und wurde neuer Bezirkskönig des Bezirksverband Neuss.
Dem 56. jährigen neuen König steht seine Frau und Königin Yvonne zur Seite.
Somit geht das Bezirksschießen als eines der Längsten in die Geschichtsbücher des Bezirksverbands ein.

Doch die Schützenfamilie hat das Warten gut überstanden. So war viel Zeit unter den Teilnehmern Gespräche zu führen über die eigene Bruderschaftsgrenze hinaus. Alte Freundschaften wurden aufgefrischt und neue geschlossen.  Neben den Bezirkskönig konnten sich noch weitere Schützen an diesem Tag in die Reihen der Sieger einreihen. Den Majestätenwanderpokal errang Rolf Schumacher von der Bruderschaft St. Peter und Paul Rosellerheide-Neuenbaum, den Jungschützenwanderpokal Kevin Pütz und den Franz-Josef-Freund-Pokal Andreas Helten, beide aus der Bruderschaft St. Hubertus Hoisten.

Abschließend muss von einer gelungenen Veranstaltung gesprochen werden. Bezirksbundesmeister Andreas Kaiser lobte die gute Organisation des neuen Vorstandes der ausrichtenden Bruderschaft Nievenheim – Ückerath. Es war ein toller Tag und ein krönender Abschluss des Schützenfests in Nievenheim und Ückerath.

Das Schützenfest 2019 der St. Sebastianus Schützenbruderschaft Nievenheim – Ückerath 1573 e.V.

Wie jedes Jahr feiert die Schützenbruderschaft Nievenheim – Ückerath ihr Schützenfest auch in 2019.
Alle Schützen und Gäste sind wie immer auf das herzlichste Willkommen mit uns das Fest zu feiern!

Wie üblich, findet das Schützenfest über den 2. Sonntag im Juli hinweg statt, dieses Jahr vom 12. bis zum 16. Juli.

Hier könnt Ihr Euch die Festschrift 2019, den Marschbefehl 2019, sowie die Auszeichnungen ansehen und herunterladen:

Mit freundlichem Schützengruß

St. Sebastianus Schützenbruderschaft Nievenheim – Ückerath 1573 e.V.

Rückblick zum Bezirksjungschützentag 2019

Jungschützen des Bezirksverband Neuss zu Gast in Nievenheim – Ückerath

Es war schon ein tolles Erlebnis der Bezirksjungschützentag in Nievenheim – Ückerath, veranstaltet als Ausrichter von der Schützenjugend der dortigen St. Sebastianus Schützenbruderschaft um Organisator Sven Raddatz. Trotz teilweise wechselhaften Wetters war von morgens bis abends das Festzelt immer gut besucht und es gab immer was zu bestaunen.

Der Tag begann mit der Schützenmesse im Festzelt. Anschließend marschierten die Gäste aus den 17 den Bezirksverband angehörigen Bruderschaften durch Nievenheim und Ückerath. Der Umzug endete mit dem Vorbeimarsch an den Jungmajestäten des Bezirksverbandes und den Ehrengästen um Bezirkskönig Heinz-Willi Heesen und Schirmherr Heinz Hilgers, ehemaliger Bürgermeister der Stadt Dormagen und Präsident des Deutschen Kinderschutzbundes, auf dem Schützenplatz.

Als Präsident des Kinderschutzbundes war es für den Schirmherrn eine besondere Ehre, Schirmherr des Bezirksjungschützentag zu sein. In seiner Begrüßungsrede erwähnte er die besondere Wichtigkeit der Jugendarbeit in den Bruderschaften und Schützenvereinen. Es ist schön wie viele junge Schützen hier zusammen kommen und Spaß am heimischen Brauchtum haben. Treu dem Motto der Bruderschaften für Glaube, Sitte und Heimat.

Das Rahmenprogramm rund um die Schießwettbewerbe des Bezirksverband Neuss hatte für Jung und Alt was zu bieten. So wurde keinem langweilig. Ob die Hüpfburg für die ganz Kleinen, Kistenklettern und Baggern für die Größeren oder der herrlich anzusehende Fahnenschwenkerwettbewerb, es war immer etwas los in und um das Festzelt.

Doch der Höhepunkt war das Schießen und die neuen Jungmajestäten des Bezirksverband Neuss. So konnte Tobias Dornhege  aus der St. Peter und Paul Schützenbruderschaft Rosellerheide-Neuenbaum die Ehre des Bezirksbambiniprinz erringen. Neuer Bezirksschülerprinz wurde Florian Schmitz von der St. Andreas Schützenbruderschaft Norf. Dominic Pier von der St. Eustachius Schützenbruderschaft Büttgen-Vorst  wurde neuer Bezirksprinz. Nach der Ehrung der neuen Jungmajestäten durch Bezirksjungschützenmeister Michael Winters endete ein gelungenes Fest der St. Sebastianer aus Nievenheim und Ückerath.

Danksagung der Familien Skusa & Mende


Liebe Schützen!

Wir, die Familien Skusa und Mende, möchten sich auf diesem Wege bei allen recht herzlich „Bedanken“, die dazu beigetragen haben, die Beerdigung unseres Regimentsoberst und Ehrenmitglied, Reinhard Skusa, zu organisieren und uns auch in der Zeit begleitet haben. Auch ein Danke an alle für die Anteilnahme in jeglicher Form der Beileidsbekundung.

So wie die würdevolle Beerdigung stattgefunden hat, wäre im Sinne von Reinhard gewesen. Die große Anteilnahme vor der Beisetzung, in der Kirche, in der Trauerhalle und am Grab hat gezeigt, wie sehr er beliebt war. Wir haben nicht nur einen Ehemann, Vater, Opa, Schwiegervater, Schütze, nein zu guter Schluss, sondern auch einen sehr sehr guten Freund verloren.

Danke, dass Ihr ihn auf seiner letzten großen Reise dorthin begleitet habt.

Bruderschafts-Jubilare 2019

Die Jubilare der St. Sebastianus Schützenbruderschaft Nievenheim – Ückerath 1573 e.V.

25 Jahre

NameVornameBataillon/CorpsZug
BeiversMarkusGrenadiereEchte Fründe
MaxenHartmutJägerImmer Grün
BichelAxelJägerImmer Treu
ThuirAlbertJägerKruhsberger Jonge
SchönbergEckhardScheibenschützenHal Drop
MeckingChristianScheibenschützenHal Drop II
LüdeckeSvenScheibenschützenJoode Fründe
van der VeenDanielScheibenschützenLeve Jonge
van der VeenMarkScheibenschützenLeve Jonge
VölkelFlorianScheibenschützenNieveringer Kamerade
MeletzkiHelmutHubertusJagdglück
HackbarthAndreasTambourNievenheim
van der VeenDirkTambourNievenheim

40 Jahre

NameVornameBataillon/CorpsZug
ClassenHelmutGrenadiereCäcilia
BuschNorbertGrenadiereStief Höt
ElfmannGerdJägerJonge v. Müllebösch
SmuraGuidoJägerLustige Jäger
SchminderThomasScheibenschützenSalvator Jonge
SemnetAchimScheibenschützenTreue Schützen
RüttenGregorHubertusWaidmannsheil 26

50 Jahre

NameVornameBataillon/CorpsZug
BeiversFranz-JosefGrenadierStief Höt
KottirreKlausJägerImmer Treu
BeiversBerndScheibenschützenHal Drop
BellenDieterScheibenschützenHal Drop
SchmidtKlausScheibenschützenHal Drop
SchneeHeinzScheibenschützenHal Drop
StrahlenDieterScheibenschützenHal Drop
WißdorfDietmarHubertusTreue Kameraden
WißdorfJosefHubertusTreue Kameraden

60 Jahre

NameVornameBataillon/CorpsZug
SpixHermann-JosefSonderlistePassiv
RüttenFranz-JakobSonderlistePassiv

65 Jahre

NameVornameBataillon/CorpsZug
BirkmannJosefJägerTreue Freunde
WißdorfFriedhelmJägerWaldeslust
KluthHans-AdolfJägerWaldhorn I
MausbergAdolfJägerWaldhorn I
GruberPeterTambourNievenheim

70 Jahre

NameVornameBataillon/CorpsZug
PüllenHubertScheibenschützenSalvator Jonge
WeyerhorstHeinzJägerImmer Blau I
DemuthEngelbertSonderlistePassiv
GasperMatthiasArtillerieNievenheim
HeinrichWalterArtillerieNievenheim

80 Jahre

NameVornameBataillon/CorpsZug
StüttgenJakobSonderlistePassiv

Zug-Jubiläum 25 Jahre

BataillonNameGründungsjahr
ScheibenschützenHal Drop II1994

Das Jägerbataillon Nievenheim – Ückerath hat einen neuen König

Beim Jägerfest am vergangenen Sonntag, den 28.4.19, errang Thomas Meyer vom Jägerzug Jonge vom Müllebösch die Königswürde des Bataillons. Mit dem 90. Schuss konnte er den Vogel von der Stange holen. Mit ihm bewarb sich Jürgen Grunewald aus dem gleichen Zug um die Königswürde.

Weitere Schießergebnisse: 

Pfänderschützen sind Mario Meloni (Waldhorn II) 18. Schuß, Tobias Stüttgen (Wilde Kerle) 11. Schuß, Hubert Robens (Lustige Jäger) 14. Schuß, Jannik Werkmeister (Jägerhauptmannszug II) 14. Schuß

Jugenschießen: Georg-Romeis-Ehrenmedaille Simon Schönewald (Wilde Kerle) 6. Schuß, Willi-Stein-Ehrenpokal Michael Welter (Wilde Kerle) 26. Schuß